h1

Mit Helicopter-Service zur Nord Stream Pipeline

10. November 2011

Gemeinsam drehen sie am großen Rad, dann fließen symbolisch blaue Gasmoleküle: Bundeskanzlerin Angela Merkel und der russische Präsident Dmitri Medwedew geben gemeinsam den Startschuss für die Ostsee-Pipeline Nord Stream.

Am 8. November 2011 wurde die erste Erdgasleitung durch die Ostsee feierlich in Betrieb genommen. Gas aus Sibirien fließt jetzt direkt von Russland nach Westeuropa, wie ntv berichtete. Hochkarätige Gäste aus Politik, Wirtschaft und Medien, darunter Bundeskanzlerin Angela Merkel, der Präsident der Russischen Föderation Dmitrij Medwedew, der französische Premierminister François Fillon, der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte, und EU-Energiekommissar Günther Oettinger, nahmen in Lubmin bei Greifswald an der Eröffnung der Leitung teil.
 Ein Projekt – das so noch nie da gewesen ist. Natürlich war auch der Geschäftsführer des Premium Fahrservice ARES MOBILITY vor Ort und nahm aktiv an der erfolgreichen Durchführung teil.

Erdgasleitung Nord Stream Eröffnung in Lubmin

Ein Gasmolekül wurde zum Symbol für die Ankunft des Gases. Es zog sich als roter Faden durch die visuelle Inszenierung des Events.  Die Moleküle symbolisierten die beteiligten Shareholder der Nord Stream AG. Auch in der Architektur des Veranstaltungsortes, einer imposanten Zeltlandschaft aus fünf Kuppelzelten, fand sich dieses Motiv wieder. In dem größten Zelt machte eine 25 Meter große 360 Grad-Projektion die Entstehung der Pipeline zu einem unvergesslichen dreidimensionalen Erlebnis.

Der Hahn des ersten Stranges der 1.224 Kilometer langen und 7,4 Milliarden teuren Pipeline ist nun aufgedreht. Die Leitung soll im Endausbau eine Kapazität von jährlich 55 Milliarden Kubikmetern Gas haben. Damit können rechnerisch 26 Millionen Haushalte versorgt werden.

Eine beispielhafte Zusammenarbeit zwischen Russland und der Europäischen Union. Das Projekt zeigt, dass eine sichere und belastbare Partnerschaft mit Russland in der Zukunft möglich ist, kommentierte Angela Merkel. Fast 40 S-Klassen inklusive Sonderschutzfahrzeuge waren zur Eröffnung im Einsatz, ergänzt wurde der Fuhrpark von fünf Helikoptern, 15 Vans & 13 Bussen. „Eine logistische Meisterleistung“, fasste Geschäftsführer des Fahrdienstleisters ARES MOBILITY, Jan Stosshoff, resümierend zusammen. Ein professioneller Mobilitätsdienstleister muss eben alles bieten können, auch einen perfekten Helicopter-Service.

ARES MOBILITY Geschäftsführer Jan Stosshoff bei Nord Stream

ARES MOBILITY Geschäftsführer Jan Stosshoff bei Nord Stream

Advertisements

2 Kommentare

  1. Danke für die Information ! Ich hoffe das wir uns bald treffen werden !

    Gruss Uwe Riegner


  2. Echt genial Ihre Leistungen!
    Ich bin sehr stolz, dass Sie zu meinen Mitgliedern im BVMW gehören.
    Lieben Gruß
    Birgid Zoschnik



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: